Galizien

Die Region Rías Baixas liegt in Galizien (Nortwest Spanien), in der Pontevedra Provinz, im Salnés Tal welches klimatisch sehr vom anliegenden Ozean beeinflusst wird: milde Temperaturen und (im Verhältnis) hoher Niederschlag in den Sommermonaten. Das wiederum nimmt Einfluss auf die Rebarbeit, da Luftzirkulation in den Reben vorhanden sein muss, um die Trauben vor Schimmel zu schützen. Die Reben stehen auf vorwiegend sandigen, steinigen Lehmböden und nach Süden ausgerichtet. Nach der Lese werden die Trauben entrappt, durch eine pneumatische Presse schonend gepresst und die Gärbottiche ausschließlich durch Schwerkraft gefüllt. Die Gärung verläuft natürlich, spontan und temperaturkontrolliert bei ca. 15° Grad. Wenn die Gärung abgeschlossen ist, liegt der Wein weiter auf der Hefe, manchmal sogar jahrelang. in erster Linie wird Albariño angebaut, aber darüber hinaus noch andere autochthone Rebsorten, wie Caiño, Espadeiro, Sousón und Pedral (erstmalig 2012).

ATTIS Weine sind Ausdruck von Erfahrung aus drei Familiengenerationen und dem Technischen Leiter Jean-Francois Hebrard, der der Region mit seinen autochthonen Rebsorten herausragenden Respekt zollt, mit viel Wissen über das einzigartige Terroir und traditioneller Weinbereitung.

Die Familie Farina besitzt drei Muschelbänke in der galizischen Bucht, die Muschelbänke werden in der Familie vererbt, wie bei uns die Rebfläche und übrige Landwirtschaft. Alles dreht sich um das Meer, die Muscheln, Essen und Trinken. Neben den Muschelbänken und Weingut gibt es ein wunderbares heimisches Restaurant mit einer Karte von Meerestieren von vor der Haustür.