Kaiserstuhl

Das kleine, beschauliche, wunderschöne Stück Erde erstreckt sich zwischen Vogesen und Schwarzwald in der Rheinebene auf ca. 15 km Länge und Breite. Der Kaiserstuhl ist ein erloschener Vulkan und aufgrund seiner klimatischen und geografischen Besonderheiten wurde der Kaiserstuhl ausgezeichnet als einer der bedeutendsten deutschen Geotope. Seltene Flora und Fauna sind im Kaiserstuhl beheimatet. Vulkanausbrüche bildeten vor zig-Millionen Jahren das vulkanische Gestein. Eben auf diesem vulkanischen Gestein hat sich über die Millionen Jahre feiner Löss abgesetzt, ein feinporiges Lockersediment. Lössböden bieten eine gute Belüftung und eine hohe Wasserspeicherfähigkeit. Durch die Landwirtschaftliche Nutzung ist der Kaiserstuhl von sogenannten Lösshohlwegen durchzogen.

Der Kaiserstuhl und seine vulkanischen Böden ist eine herausragende Region für großartige und große Burgunderweine. Der Vulkanverwitterungsgestein und die Vulkanasche, die Mineralität im Vulkangestein, die einzigartigen Kalkadern, die sich durch das vulkanische Gestein im Kaiserstuhl ziehen und wie sie in Böden wie Burkheimer Feuerberg oder Sasbacher Limburg vorkommen, gibt den Weinen leicht „salzige“ Komponente, Frische, Langlebigkeit, Kraft und Struktur mit auf den Lebensweg. Der Kaiserstuhl ist gepaart mit seinem Kleinklima unverwechselbar und Einzigartig für den Weinbau in Baden und Deutschland.