Toro

Die Bodega wurde 1999 mit 11 ha gegründet, heute sind es ca. 24 ha. Die Rebfläche wird bis heute nicht bewässert, was nicht selbstverständlich ist.  Toro ist für seine extremes Wetter bekannt: extrem warm und trocken im Sommer und extrem kalt im Winter. Rebstöcke befinden sich NUR 1000-2000 Stck/ ha, hauptsächlich Tinta di Toro, der Tempranillo aus Toro.

Auf Quinta de la Quietud wird ausschließlich ökologisch ausgebaut, viel manuelle Arbeit und die Pflanzen werden mit Pflanzenmitteln behandelt: Brennessel, Baldrian, Thymian, Salbei, Schachtelhalm, Wermut, Beinwell, was die Natur so hergibt. Mineralien kommen ausschließlich Schwefel und Kupfer zum Einsatz. Hier passt der Satz: Vom Einfachsten das Beste.

Die Weine sind allesamt langlebig, individuell, begeisternd und natürlich. Weine ohne viel Worte zu gebrauchen, ohne viel Firlefanz.